ZHC Grubenlampe - SV Oebisfelde 26:26 (15:14)

                                                                  Freie Presse 25.11.2014

 

Schwaches Handballspiel endet mit Unentschieden.

Am vergangenen Samstag empfing unsere 1. Mannschaft den letztjährigen 3. der Mitteldeutschen Oberliga, den SV Oebisfelde.

Wie so häufig in dieser Saison begann unser Team sehr nervös und leistete sich einige Unkonzentriertheiten. Die Gäste zeigten sich allerdings auch nicht in bester Verfassung, so dass das erste Tor der Partie erst in der 5. Spielminute fiel. Thomas Heidrich setzte sich in einer Einzelaktion klasse durch und traf zum 1:0.Dieses Tor war wie eine Initialzündung für unseren ZHC. Schnell legte man das 2:0 und 3:0 nach ehe die Gäste ihrerseits das erste mal trafen. Bis zur 20. Minute konnten sich unsere Mannen dann sogar bis auf 12:7 absetzen. Allen voran Ondrej Masak machte in dieser Phase des Spiels ordentlich Druck und erzielte vom 7:7 bis zum 12:7 alle ZHC-Treffer selbst.

Alles schien nun seinen Lauf zu nehmen und der erhoffte Heimsieg zu gelingen, auch wenn das Team um Torsten Koska ein eher schwaches Spiel ablieferten und fast ausschließlich durch Einzelaktionen zu Torerfolgen kam. Doch die Gäste aus Oebisfelde waren noch schlechter an diesem Tag.

In der 20. Spielminute kam es dann, im Nachhinein betrachtet, zur spielentscheidenten Szene. René Bauer bekam nach einem harten Foul an seinem Gegenspieler die rote Karte. Diese war durchaus berechtigt. Im Anschluss musste Shin Uematsu die Abwehr umbauen. Diese stand dann leider nicht mehr so sattelfest wie zu Beginn des Spiels. Bis zur Pause verkürzten die Gäste bis auf einen Treffer. Mit einem 15:14 wurden dann die Seiten gewechselt.

Die 2. Halbzeit begann gut für unseren ZHC und man führte wieder 17:14. Bis zum 22:19 führte man mehrmals mit 3 Toren. Doch dies sollte sich nicht als ruhiges Polster erweisen. Wieder wurden viel zu viele Bälle im Angriff weggeworfen und in der Abwehr wurde zu pomadig agiert. Beim 23:23 konnte Oebisfelde das erste Mal in diesem Spiel den Ausgleich erzielen. Wieder legte unser ZHC einen vor. Doch der erneute Ausgleich lies nicht lange auf sich warten.

Auch in dieser Phase wurde deutlich dass der ZHC an diesem Tag nur mit Einzelaktionen zum Erfolg kommen würde. Aus dem gebundenem Mannschaftspiel heraus lief an diesem Spieltag gar nichts zusammen. Beim Stand von 26:25 für unseren ZHC erzielte Oebisfelde den erneuten Ausgleich. Im kommenden Angriff konnte unser Team leider kein Tor erzielen, so dass die Gäste sogar noch die Chance auf den Siegtreffer hatten - 50 Sekunden waren da noch zu spielen.

Doch auch die Gäste konnten kein Kapital aus dieser Möglichkeit schlagen und unsere Mannschaft kam 20 Sekunden vor Ende sogar noch einmal in Ballbesitz und es folgte eine Auszeit. Vier Sekunden vor Ende des Spiels kam Toni Diehl auf Rechtsaußen in aussichtsreicher Position an den Ball. Bei seinem Wurfversuch wurde er deutlich gestoßen und verwarf. Die Pfeife der Schiris bleib aber leider stumm und somit blieb es am Ende bei einem verdienten Unentschieden, denn einen Sieger hatte dieses Spiel zweier schwacher Mannschaften wahrlich nicht verdient.

Zu allem Überfluss verdrehte sich Willi Kühn auch noch das Knie und konnte die Partie nicht zu Ende spielen. Eine MRT-Untersuchung am Montag soll Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben. Wir drücken Willi beide Daumen, dass es nicht zu schlimm ist.

Am kommenden Samstag bestreitet unser ZHC bereits das nächste Auswärtsspiel. Um 18 Uhr ist man beim TuS 1947 Radis in Sachsen-Anhalt zu Gast.

   
© 2017 ZHC Grubenlampe