HC Burgenland - ZHC Grubenlampe 26:26 (12:12)

 

                                                                   Freie Presse 15.12.2014

 

Unsere Erste holt einen wichtigen Punkt gegen den HC Burgenland!

 

Nach den starken Auftritten der Naumburger bei unserer sächsischen Konkurrenz aus Plauen (30:36 Auswärtssieg) und den Spitzenreiter aus Glauchau (26:32 Auswärtssieg) haben im Vorfeld dieses Spiels nicht viele mit diesem Spielverlauf gerechnet. Immerhin war es der HC Burgenland, der den Glauchauern die bisher einzige Saisonniederlage (und dann auch noch so deutlich) beigefügt hat.

Anders als in vielen vorangegangenen Spielen, kam unser Team dieses Mal gut ins Spiel und führte gleich zu Beginn der Partie. Beim Stand von 7:4 führte man sogar mit 3 Toren. Schon in dieser Phase war deutlich worauf es dieses Mal ankam und was unser ZHC super machte. Und zwar eine gute und stabile Abwehr spielen. Immer wieder konnten dadurch Bälle gewonnen werden, welche man dann zu einfachen Toren nutzen konnte. Doch ist der HC Burgenland keine Laufkundschaft und kämpfte sich bis zur Pause wieder heran. In die Halbzeit ging es dann mit einem 12:12 Unentschieden.

Die 2. Spielhälfte ähnelte sich den ersten 30 Minuten. Immer wieder legten unsere Jungs vor. Beim 20:17 nach 40 Minuten führte man wieder mit 3 Toren. Aber auch dieses mal ließen die Hausherren, angepeitscht von der voll besetzten Halle, unser Team nicht noch weiter enteilen und stellten immer wieder den Anschluss her.

Doch Torsten Koska führte klug Regie und setzte immer wieder gekonnt seine Nebenleute ein. Am Ende war er auch mit 6 Toren der treffsicherste Spieler unserer Mannschaft. Mit einer 26:24 Führung ging es dann in die letzten drei Spielminuten und man schnupperte sogar an einer kleinen Sensation. Doch versagten in der Folge ein klein wenig die Nerven und das nötige Glück wollte sich auch nicht ganz einstellen.

Aus diesem Grund kam der HC Burgenland noch zu 2 weiteren Treffern, während unseren Jungs leider kein weiteres Tor gelang. Am Ende stand dann ein 26:26 auf der Anzeigetafel, welches aber definitiv als gewonnener Punkt angesehen werden kann. Dieses Ergebnis sollte Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben. Auch wenn die Hinrunde erst am 10.01.2015 mit dem Heimspiel gegen den HC Aschersleben Alligators abgeschlossen wird, so kann man doch auch jetzt schon ein kleines Zwischenfazit ziehen.

Die erste Hinrunde in der Mitteldeutschen Oberliga war sicherlich eine Berg- und Talfahrt. Starken Auftritten, wie beim Auswärtssieg in Hermsdorf folgten sehr enttäuschende Spiele, wie bei den GoGo Hornets oder zuhause gegen den SV Oebisfelde. Doch alles in allem kann man sagen, dass unser ZHC definitiv in der Liga angekommen ist. In keinem Spiel war man chancenlos. Mit mehr Disziplin und Nervenstärke hätte man auch deutlich mehr Punkte holen können.

Aber an einem fehlt es den meisten unserer Jungs natürlich. Und zwar an Erfahrung in dieser Liga. Die meisten Gegner waren völlig unbekannt und man muss sich auch erst mal an alles gewöhnen. Dazu kommt die Tatsache, dass das Team mit 5 Neuzugängen und 2 neuen Trainern sich auch erst einmal gänzlich finden muss. Dies benötigt natürlich ebenfalls Zeit.

Auf Grund dessen, dass in der 3. Liga im Moment 2 mitteldeutsche Mannschaften auf einem Abstiegsplatz stehen und am Ende dann 4 Mannschaften aus der mitteldeutschen Oberliga absteigen würden, steht unser Team derzeit leider auch auf einem Abstiegsplatz. Doch geben die letzten Auftritte und die vorher beschriebenen Tatsachen Mut und Zuversicht, dass sich dies in der Rückrunde noch ändern wird und wir alle noch ein ganz anderes Gesicht unserer Mannschaft sehen werden.

Jetzt verabschieden sich unsere Jungs erst einmal in die wohlverdienten Feiertage ehe es dann am 10.01.2015 mit dem Heimspiel gegen Aschersleben um Punkte für den Klassenerhalt geht.

Es spielten: Inamoto; Pour; Vala (2); Hätterich; T.Koska (6); Bauer; Krejcirik; Schramm (5); Heidrich (3); Masak (3); O.Meyer (2); Lindner (2/1); Ohashi (1), Schmidt (2)

   
© 2017 ZHC Grubenlampe