ZHC Grubenlampe - HSG Freiberg 38:34 (17:15)

                                                                  Freie Presse 19.01.2015

 

Tolle Atmosphäre, spannendes Spiel, verdienter Sieger!

Ein überaus spannendes und emotionsgeladenes Sachsenderby erlebten die 450 Zuschauer am vergangenen Samstag in der Sporthalle Neuplanitz. Unsere Fans, sowie auch die ca. 60 mitgereisten Anhänger aus Freiberg sorgten für eine tolle und faire Stimmung.

Das Trainerduo Uematsu/Keil hatte sich für dieses Spiel eine besondere Taktik zurecht gelegt. Auf Grund der sehr offensiven Deckungsarbeit der Freiberger, agierte man von Beginn an ohne Kreisläufer. Man wollte mit schnellen Leuten diese unorthodoxe Abwehr der Bergstädter aushebeln. Aus diesem Grund kam mit dem 17 jährigen Elias Ernst auch, zum ersten Mal in dieser Saison und zum ersten Mal seit vielen Jahren, ein A-Jugendlicher aus den eigenen Reihen zu seinem Debüt in der 1. Männermannschaft des ZHC Grubenlampe.

Die Anfangsphase des Spiels gehörte so auch unseren Jungs. Schnell führte man mit 4:1 und hatte sogar die Möglichkeiten noch weiter zu erhöhen. 
Diese Möglichkeiten wurden aber leider vergeben. Freiberg kam nun besser ins Spiel und verkürzte umgehend auf 4:3. Doch unser ZHC lies sich von diesem Aufbäumen nicht beindrucken und stellte mit 2 Toren in Folge das 3 Tore Polster wieder her.

Vor allem Roberto Schramm und Ondrej Masak waren in dieser Phase des Spieles die auffälligsten Akteure auf der Platte. Immer wieder fanden sie den Weg durch die schnelle Abwehr der Gäste. In der eigenen Defensive versuchte unsere Mannschaft mit körperbetonter Deckungsarbeit den Gästen Respekt einzuhauchen. Dies gelang aber nur bedingt, denn immer wieder fanden nun auch die Freiberg die Lücken in der ZHC Deckung und ließen sich nicht abschütteln. Doch schwächten sich unsere Gäste immer wieder selbst. Eine Zeitstrafe wegen Meckerns gegen die Bank der Freiberger nutzte unser Team um wieder 2 Tore in Folge zu werfen.

Nach 20. Minuten führten unsere Mannen mit 14:11. Zu diesem Zeitpunkt war aber schon zu sehen, dass diese Partie eine sehr enge und spannende werden wird. Denn unsere Jungs vermochten es nicht ihren Vorsprung noch weiter als 3 Tore auszubauen, obwohl die Möglichkeiten dazu da waren. So ging man auch mit einem knappen 17:15 in die Halbzeitpause.

Die 2. Halbzeit begann dann leider zu schläfrig. Freiberg konnte durch seine offensive Abwehrarbeit nun einige Bälle erobern und kam dadurch zu leichten Toren. Aus dem Halbzeitrückstand machten unsere Gäste nun binnen kurzer Zeit eine 19:18 Führung. Diese knappe Führung sollte nun auch erst mal Bestand haben. Zu allem Überfluss handelte sich Elias Ernst in der 39. Spielminute auch noch eine Rote Karte ein, als er einem Gegenspieler in den Wurfarm griff.

Das Spiel wog nun hin und her. Den jeweiligen Ausgleichstreffer unserer Jungs, beantworteten die Freiberger postwendend mit dem erneuten Führungstreffer. Beim 26:28 führten die Bergstädter erstmals mit zwei Toren. Erschwerend hinzu kam noch, dass sich Thomas Heidrich und Michael Hätterich, welche bis dahin ein super Spiel abgeliefert hatten, auch noch eine Rote Karte abholten und Ondrej Masak mit Verdacht auf Muskelfaserriss auch nicht mehr mitwirken konnte. Der Kader des ZHC schrumpfte nun kontinuierlich und beim 28:30 plus Ballbesitz für unsere Gäste (49.) sah es so aus als ob man nun die Segel streichen müsste. Doch was in den letzten 11 Spielminuten geschah war phänomenal!

Angeführt vom überragenden Roberto Schramm holten unsere Jungs diesen Rückstand nicht nur auf, sondern verwandelten einen 30:31 Rückstand in eine 36:31 Führung (57.) und führte so eine Vorentscheidung in diesem Spiel herbei. Erwähnt werden sollte, dass Roberto Schramm Mitte der 2. Halbzeit einen Schlag mit dem Ellenbogen auf den Kopf bekommen hatte und (wie sich später heraus stellte) dieses Spiel mit einer Schädelfraktur zu Ende spielte.

Er spielte diese Partie nicht nur zu Ende, sondern er war der entscheidende Mann dieser Aufholjagd! Am Ende gewann unser ZHC dieses emotionale Spiel mit 38:34 und bleibt auch im 4. Spiel in Folge ungeschlagen.

Am kommenden Samstag geht es zum Tabellenführer nach Glauchau, ehe es am 31.01.2015 gegen den SV Hermsdorf wieder um Punkte in der Sporthalle Neuplanitz geht. Es wäre schön, wenn wieder ähnlich viele Zuschauer den Weg in die Halle finden würden und unser Team so unterstützen würden wie am vergangenen Samstag.

   
© 2017 ZHC Grubenlampe