ZHC Grubenlampe - HV RW Staßfurt 34:28 (19:12)

 

                                                                Freie Presse 24.03.2015

 

Weiterer Schritt Richtung Klassenerhalt!

Am vergangenen Samstag war der HV RW Staßfurt zu Gast in der Sporthalle Neuplanitz. Mit einem Sieg gegen die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt wollte das Team von Jiri Tancos einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt tätigen.

Dementsprechend konzentriert begannen unsere Jungs auch dieses Spiel und führten schnell mit 2:0. Nach 10 Spielminuten betrug die Führung beim Stand von 6:4 ebenfalls noch 2 Tore. Doch in den folgenden 10 Spielminuten offenbarte sich, was die Schwäche unserer Jungs an diesem Tag sein wird. Nicht wie in den letzten Woche gewohnt, sollte der Angriff die Achillesferse sein, sondern die sonst so starke Abwehrreihe unseres ZHC.

Immer wieder kamen die Gäste aus Staßfurt über den Kreis zum Torerfolg. Da von der 10. bis zur 20. Minuten auch unser Angriff Ladehemmungen hatte, konnten die Gäste den Rückstand egalisieren und nach 19 Minuten stand es 8:9 aus Sicht unseres Teams. Dies veranlasste das Trainergespann Tancos/Bauer ihre Auszeit zu nehmen. Dieses Aufrütteln der Jungs zeigte Wirkung.

Im Angriff wurde nun wieder geradliniger gespielt und hinten nagelte Keisuke Inamoto, der inzwischen für Josef Pour zwischen den Pfosten Stand, das Tor förmlich zu. Mehrere freie Tormöglichkeiten kaufte er den Gästen ab. Bis zur Pause zündete unser Team dann noch mal den Turbo und ging mit einer 19:12 Führung in die Kabine.

Ebenso spielfreudig und konzentriert kamen unsere Jungs dann auch wieder und bauten die Führung Tor um Tor aus. Beim 25:14 betrug der Vorsprung bereits 11 Tore. In der Folgezeit zeigte sich dann aber, dass dieser Vorsprung auch nötig war. Denn nun schlich sich vor allem in der Abwehr der Schlendrian wieder ein und Keisuke Inamoto ließ den einen oder anderen Ball durchrutschen.

Die Gäste konnten Tor für Tor aufholen. Beim 26:19 betrug die Führung dann wieder nur noch 7 Tore. Und die Staßfurter machten weiter, stellten nun eine deutlich stabilere Abwehr und erzielten im Angriff sehenswerte Treffer. Beim 31:27 für unseren ZHC war die komfortable Führung bereits auf 4 Treffer geschmolzen und die Angst ging um, dieses wichtige Spiel doch noch zu verlieren.

Doch in den letzten Spielminuten zeigte das gesamte Team nochmals Moral und konnte die Führung wieder bis auf 7 Tore hinaufschrauben. Schlussendlich feierte unsere Mannschaft einen verdienten 34:28 Heimsieg über den HV RW Staßfurt und gelangte zu der Erkenntnis, dass auch unser Angriff definitiv Oberligatauglich ist, wenn jeder diszipliniert spielt und sich an die Vorgaben bzw. Absprachen der Trainer hält.

Besonders bei Torsten Koska, der auch in diesem Spiel wieder eine starke Angriffsleistung bot, zeigt die Formkurve stark nach oben. Aber auch Adam Krejcirik merkt man das gesteigerte Selbstvertrauen an. Mit sehr sehenswerten Toren war er wieder ein wichtiger Baustein zu für diesen Erfolg. Man könnte jetzt noch einige Spieler mehr herausheben. So wie in Werratal, war auch dieser Sieg eine Resultat einer starken Mannschaftsleistung und dem Willen, diesen Klassenerhalt unbedingt schaffen zu wollen.

Am kommenden Samstag gilt es nun die nächste Hürde auf dem Weg dorthin zu nehmen. Um 18 Uhr gastiert unser ZHC beim Tabellenletzten, dem SV Oebisfelde. Dass die Oebisfelder allerdings zu 100% ernst genommen werden sollten, beweist vor allem das Hinspiel, als man sich mit einem Unentschieden begnügen musste.

   
© 2017 ZHC Grubenlampe