HC Glauchau/Meerane - ZHC Grubenlampe 22:24 (15:12)

                                                                 Freie Presse 30.11.2015

 

Nach dem bisherigen Saisonverlauf ist unser Team der Ersten am vergangenen Samstag sicherlich eher demütig zum Auswärtsspiel beim HC Glauchau/Meerane gefahren.

Die aktuelle Tabellensituation, der Saisonverlauf und die Tatsache, dass es in den letzten Jahren so gut wie gar nichts zu holen gab gegen die Glauchauer, ließen also nicht unbedingt mit einem Punktgewinn rechnen.

Den besseren Start in die Partie gelang dann auch den Gastgebern aus Glauchau. Zwar erzielten unsere Jungs den ersten Treffer des Spiels, doch glichen die Hausherren postwendend aus und gingen ihrerseits mit 3:1 in Führung. Diese Führung baute Glauchau dann bis zum 7:3 auf 4 Tore aus.

Im Angriff war noch kein richtiger Spielfluss zu erkennen und die Heimmannschaft vermochte aus dieser Tatsache Kapital zu schlagen und kam mit Kontern und der 2. Welle zu einfachen Torerfolgen. In der Folgezeit konnte unser Team den Rückstand zwar etwas verkürzen und war beim 6:7 bzw. 8:9 wieder bis auf ein Tor dran, doch wurden im Angriff einfach zu viele Bälle „weggeworfen“.

Der Spielfluss war zwar nun deutlich besser und es wurden viele sehr gute Einschussmöglichkeiten kreiert, doch wurde diese leider zu selten genutzt. Ludek Kylisek, Torhüter des HC Glauchau/Meerane, schwang sich nun zu großer Form auf und parierte ein ums andere Mal beste Möglichkeiten unserer Jungs. Alleine 7 „Freie“ hielt er in der ersten Halbzeit.

Dies nutze Glauchau, um beim 13:8 (25.) erstmals mit 5 Toren in Führung zu gehen. Bis zur Pause gelang es allerdings unserem ZHC diesen Rückstand noch zu verkürzen und beim 12:15 Halbzeitstand in erträglichem Maß zu halten. In der Abwehr hatte man vor allem mit den beiden Rückraumschützen der Glauchauer, Bruna und Zverina so seine Probleme.

Eine laute Kabinenpredigt des Trainerduos Tancos/Bauer lie? dann in der 2. Halbzeit einen anderen ZHC auf der Platte stehen. Deutlich bissiger agierte man nun im Abwehrverbund. Und im Angriff wurde zielstrebiger und auf den Punkt gespielt. Vor allem Adam Krejcirik bewies nun deutlich mehr Zug zum Tor und stieß immer wieder in die sich bietenden Lücken.

So konnte unser Team den Rückstand verkürzen und Mitte der 2. Halbzeit (48.) sogar selbst mit 18:16 in Führung gehen. Den Hausherren viel nun nicht mehr viel ein. Immer wieder scheiterten sie an der schnellen und leichtfüßigen Deckung unseres ZHC. Kam doch mal ein Ball durch, parierte Keisuke Inamoto im ZHC-Tor hervorragend. Diese 2-Tore-Führung hatte dann bis zur 54. Minute auch Bestand.

Doch 2 Zeitstrafen für den ZHC ließen die Gäste noch mal am Punktgewinn schnuppern. Sie schafften beim 22:22 (57.) wieder den Ausgleich. 2 schöne Einzelaktionen von Adam Krejcirik in den letzten beiden Spielminuten, sorgten allerdings wieder für einen Vorsprung von 2 Toren und einen am Ende verdienten 24:22 Sieg beim HC Glauchau/Meerane.

Da diese Punkte nicht eingeplant waren und Glauchau seit Jahren zu den Top-Teams der Oberliga zählt, kann man sicherlich von 2 Big Points sprechen. Am kommenden Samstag empfängt unsere Erste das Tabellenschlusslicht von der TSG Calbe. Hier hat man die Möglichkeit, mit einem Sieg, erst zum zweiten Mal überhaupt einen ausgeglichenen Punktestand in der MDOL zu erreichen.

Wie man ein Tabellenschlusslicht unterschätzt hat allerdings am vergangenen Samstag unsere 2. Mannschaft gezeigt. Unsere Jungs sollten also gewarnt sein und sich mit voller Konzentration auf das kommende Heimspiel vorbereiten und mit hundertprozentigem Einsatz zu Werke gehen.

Kommen Sie auch zahlreich zum letzten Heimspiel 2015 in die Sporthalle Neuplanitz und unterstützen Sie unser Team! ACHTUNG: Bitte beachten Sie die geänderte Anspielzeit. Auf Grund einer Veranstaltung im Anschluss, wurde die Anspielzeit von 17 Uhr auf 16 Uhr vorverlegt!

   
© 2017 ZHC Grubenlampe