ZHC Grubenlampe - HC Einheit Plauen 25:23 (12:9)

                                                                 Freie Presse 08.02.2016

 

Derbysieg bringt Luft im Abstiegskampf!

Nach dem überraschenden und hoch verdienten Auswärtssieg in der Vorwoche in Hermsdorf, wollten unsere Jungs der ERSTEN am vergangenen Samstag im Derby gegen den HC Einheit Plauen unbedingt nachlegen und die Vorsprung auf einen Abstiegsplatz vergrößern.

Wichtig war dieses Mal von Anfang an hell wach zu sein und nicht wieder den Star des Spiels zu verschlafen. Dies gelang unserem Team auch erstmals seit vielen Wochen. Schnell führte unser ZHC mit 3:0. Aus einer Stabilen Abwehr heraus wurden die Angriffe schnell nach vor getragen. Doch wie schon die ganze Saison über bestand auch in diesem Spiel das Manko der Chancenverwertung.

Ein Konter und ein 7-Meter wurden zu diesem Zeitpunkt schon vergeben. Mit fortlaufender Spieldauer kamen die Gäste aus der Spitzenstadt besser ins Spiel und konnten beim 4:3 bis auf ein Tor verkürzen. Im Angriff unseres ZHC kam nun immer mehr Sand ins Getrieben. So konnte Plauen beim 6:6 (19.) erstmals ausgleichen und beim 7:8 (22.) erstmals in Führung gehen. Doch gegen Ende der ersten Spielhälfte wurde im Angriff wieder flüssiger und mehr auf den Punkt gespielt. Gestützt auf einen weiterhin starke Abwehr mit einem, wieder sehr gut haltenden Josef Pour im Tor, konnten unsere Jungs 3 Tore und Folge werfen (10:8, 27.) und am Ende mit einem 12:9 in die Halbzeit gehen.

Der Start in die 2. Spielhälfte gehörte wieder dem Gastgeber. Der Vorsprung wuchs bis auf 5 Tore an ( 17:12, 37.), ehe es im Angriff wieder zu einem Bruch kam. Adam Krejcirik wurde von den Plauenern kurz gedeckt und die Maßnahme zahlte sich aus. Bis zur 39. Spielminute konnten die Gäste die Rückstand auf 2 Tore (17:15) verkürzen.

Bis dahin ließen unser Jungs wieder einige klar Einwurfmöglichkeiten ungenutzt. Bei 2-3 Toren sollte sich der Vorsprung aber nun erst mal einpendeln, ehe zwischen der 47. und 55. Spielminute ein wahres Fehlerfestival statt fand. Beiden Mannschaften merkte man ihre prekäre Tabellensituation an. Nervosität hüben wie drüben. Sinnbild waren 2 Konterpässe die Keisuke Inamoto (der ab der 40. Minute im Spiel war und sehr gut hielt) direkt zum Gegner bzw. weit ins Aus warf.

Doch aus diesen kapitalen Fehlern konnten die Gäste vom HC Einheit keinen Profit schlagen, da auch sie immer wieder einfachste technische Fehler begingen oder ihren Meister in Keisuke Inamoto fanden. Nach 56 gespielten Minuten führte unser Team mit 22:20 und hatte mehrfach die Möglichkeit zu erhöhen. Ein 7-Meter musste dann herhalten um die Vorsprung wieder auf 3 Tore anwachsen zu lassen. Dies sollte dann auch so etwas wie die Vorentscheidung gewesen sein.

Am Ende gewinnen unsere Jungs verdient, auch weil man einfach weniger Fehler beging wie die Gäste, mit 25:23 und haben sich nun wieder etwas Luft im Abstiegskampf besorgt. 

Mit Tabellenplatz 9 hat unser ZHC nun 2 Teams zwischen sich und den ersten Abstiegsplatz befördert. Allerdings werden die nächsten Wochen sehr hart. Auf Grund der Spielverlegung des Heimspiels gegen den HSV Apolda (Apolda tritt im DHB Amateurpokal an und dieser hat laut Durchführungsbestimmungen des MHV Vorrang) vom 20.02. auf den 5.03. um 19:30 Uhr, muss unser Team nun 2 mal hintereinander auswärts bei sehr starken Teams antreten.

Kommenden Samstag geht es zum Aufstiegskandidaten, ESV Lok Pirna und am 27.02. gastiert unser Team beim sehr heimstarken HC Burgenland. Jeder mitgebrachte Punkt wäre sicherlich eine Überraschung. Doch sollten die Auftritte der vergangenen beiden Wochen durchaus für Selbstbewusstsein sorgen und vielleicht ist ja in Pirna oder im Burgenland eine Überraschung drin. Wichtig für den Abstiegskampf wäre es allemal. Wir drücken jedenfalls die Daumen!

   
© 2017 ZHC Grubenlampe