ZHC Grubenlampe - SV 04 Oberlosa 27:26 (13:10)

                                                                 Freie Presse 21.03.2016

 

Überlebenswichtiger Heimsieg!

Am vergangenen Samstag war der Aufsteiger vom SV 04 Plauen-Oberlosa zum Derby zu Gast in der Sporthalle Neuplanitz. Nachdem die Gäste ihre letzten beiden Spiele nur denkbar knapp mit einem Tor unterschied verloren hatten, wollten sie nun bei uns in Zwickau den Bock wieder umstoßen.

Wie man gegen unseren ZHC gewinnt, hatte Oblerosa bereits im Hinspiel gezeigt. Nach einer sehr guten ersten Halbzeit unseres Teams (10:7 Führung) brach man in der 2. Spielhälfte komplett ein und verlor verdient mit 19:23.

Dies sollte und musste dieses Mal anders werden. Ein Sieg war absolut Pflicht, wollte man nicht auf einen (regulären) Abstiegsplatz abrutschen. Diesen Druck merkte man unserem Team zu beginn des Spiels auch deutlich an.

Nach dem 1:0 durch Torsten Koska gingen unsere Gäste selbst mit 1:2 und wenig später mit 1:3 in Führung. Im Angriff scheiterte man immer wieder an der sehr beweglichen Abwehr Oberlosas und am stark aufgelegten Torhüter Carsten Klaus. Und defensiv war man zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich gut organisiert und kassierte vor allem aus der Mitte heraus zu viele Gegentreffer.

So konnten die Spitzenstädter ihre Führung sogar noch ein Stück weiter ausbauen und führten in der Hälfte des ersten Spielabschnittes mit 5:8. Dies veranlasste das Trainerteam Tancos/Bauer zur ersten Auszeit. Diese verfehlte ihre Wirkung nicht.

Von nun an stabilisierte sich die Abwehr unseres ZHC immer mehr und ließ nun kaum noch etwas zu. Dazu hatte Keisuke Inamoto im Tor unseres ZHC einen sehr guten Tag erwischt wehrte einen Ball nach dem anderen ab. Da nun auch die Angriffe mit größerer Konsequenz abgeschlossen wurden, konnten unsere Jungs den Rückstand nicht nur egalisieren, sondern auch selbst in Führung gehen. Ein 6:0 Lauf unseres ZHC brachte eine 11:8 Führung (26.). Dieser Vorsprung pendelte sich dann bis zur Halbzeitpause auch ein. Mit einem 13:10 wurden dann die Seiten gewechselt.

Die Gäste aus Oberlosa kamen mit etwas mehr Schwung aus der Kabine und konnte wieder bis auf ein Tor verkürzen (14:13, 35.). Doch schnell konnten unsere Jungs den alten Abstand von 3 Toren wieder herstellen. Zu diesem Zeitpunkt war deutlich, dass in dieser Halbzeit eher die Angriffsreihen dominieren werden. Bei unserem ZHC taten sich hier vor allem Ondrej Masak und Elias Ernst hervor und erzielten immer wieder einfache Tore aus dem Rückraum.

Doch trat leider eine große Schwäche unseres Teams in dieser Saison wieder zu Tage. Es gelingt den Mannen um Torsten Koska leider nicht frühzeitig den „Sack“ zu zu machen. Mitte der 2. Halbzeit hatte man immer wieder die Möglichkeiten den Vorsprung auf 4, 5 oder sogar 6 Tore auszubauen. Doch leider scheiterte man immer wieder am gegnerischen Torhüter und den eigenen Nerven.

So lies man Oberlosa im Spiel. Diese Chance nutzten die Gäste und verkürzten wieder. Beim 26:24 (56.) war dann die spannende Schlussphase eingeleitet. Oberlosa konnte sogar auf 26:25 verkürzen. Im nächsten Angriff erzielte unser ZHC dann das 27:25. Doch noch war genug Zeit für die Gäste um mindestens einen Punkt zu entführen. Zu allem Überfluss sah Ondrej Masak seine 3. Zeitstrafe und damit die Rote Karte. Über diese Entscheidung lies sich leider trefflich streiten.

Doch der folgende Angriff der Spitzenstädter wurde super verteidigt und die Gäste wurden zu einem Wurf aus schlechter Position gezwungen. Unser ZHC hatte nun die Möglichkeit alles klar zu machen. Es gelang zwar die Deckungsreihe der Plauener, die inzwischen mit einer offenen Manndeckung agierten auszuspielen, aber leider gelang es nicht den Ball im Tor unter zu bringen.

Beim folgenden schnellen Gegenangriff stoppte Jiri Tancos seinen Gegenspieler unsanft und sah dafür die Rote Karte. Dieses Mal eine vertretbare Entscheidung. Den folgenden 7-Meter verwandelten die Gäste souverän. Doch waren zu diesem Zeitpunkt nur noch 5 Sekunden zu spielen und der Sieg unseres ZHC war perfekt. Am Ende war dieser Sieg völlig verdient, da unser ZHC ab der 20. Spielminute ständig führte und sich insgesamt als die stabilere Mannschaft präsentierte.

Leider wurde dieser Sieg am Ende dennoch teuer erkauft, da die Rote Karte von Jiri Tancos eine Rote Karte mit Bericht war und er nun für mindestens 2 Spiele gesperrt ist und somit das Team weder coachen darf noch auf der Platten helfen kann. Doch wir sind uns sicher, dass unser Team auch diesen Rückschlag verkraften wird und die kommenden Aufgaben erfolgreich bewältigen wird.

Mit diesem Sieg hat unser ZHC zum SV 04 Plauen-Oberlosa aufgeschlossen. Beide Mannschaften haben nun 19:23 Punkte auf dem Konto und 3 Punkte Vorsprung auf den ersten (regulären) Abstiegsplatz, den aktuell die HSG Freiberg belegt. Die Freiberger haben bestreiten allerdings am kommenden Mittwoch noch ein Nachholspiel zuhause gegen den HSV Apolda.

Wenn Freiberg dieses Spiel gewinnt beträgt der Vorsprung folglich nur noch einen Punkt. Nach den Osterfeiertagen steht das das schwere Auswärtsspiel bei eben jener HSG Freiberg an, ehe eine Woche später das nächste Derby in der Sporthalle Neuplanitz gegen den HC Glauchau/Meerane steigt.

Da nach Lage der Dinge auch in dieser Saison wahrscheinlich wieder 4 Mannschaften den Gang nach unten antreten müssen, wartet also noch sehr viel Arbeit auf unser Team. Da unser Team mit Freiberg (A), Glauchau (H), Calbe (A) und Staßfurt (H) gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt spielt haben unsere Jungs alles noch selbst in der Hand. Es heißt also weiter "Daumen Drücken"!

   
© 2017 ZHC Grubenlampe