ZHC II - Rodewischer Handballwölfe 32:22 (12:10)

Zweite nach Startschwierigkeiten mit standesgemäßem Erfolg.

Ebenfalls am vergangenen Samstag empfing unsere Zweite mit den Rodewischer Handballwölfen den aktuellen Tabellenletzten der Bezirksliga. Von der Papierform her also eine klare Angelegenheit, zumal man das Hinspiel in Rodewisch deutlich mit 31:15 gewann.

Schnell gingen unsere Jungs auch mit 2:0 in Führung. Aber wie oft auch bei anderen Teams zu erkennen, wird der Gegner dann zumindest unterbewusst doch etwas unterschätzt. Immer mehr Fehler schlichen sich ins Spiel unserer Jungs. Im Angriff wurde nicht konsequent und mit Zug zum Tor gespielt und in der Abwehr wurde auch viel zu halbherzig agiert. Dies nutze Rodewisch um den Ausgleich zu erzielen und sogar selbst in Führung zu gehen.

Böse Erinnerungen wurden wach an das Auswärtsspiel in Oederan, als man eine peinliche Schlappe einstecken musste und Oederan somit die ersten beiden Saisonpunkte schenkte (bisher sind nur 2 weitere Punkte hinzugekommen). Das Trainerduo Sehrer/Schmidt nahm dann beim Stand von 2:4 auch schon die erste Auszeit und rüttelte unser Team mit einer ordentlichen Standpauke auf.

Dies zeigte zumindest etwas Wirkung. Schnell war der Ausgleich wieder geschafft. Bis zum Pausenpfiff wog das Spiel dann hin und her. Bis zum 8:8 ging Rodewisch immer mit einem Tor in Führung, welches unsere Jungs dann konterten. Ab der 20. Spielminute ging unser ZHC in Führung und baute diese bis zur Halbzeit zumindest bis auf 2 Tore aus.

Die Trainer Sehrer/Schmidt schienen in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden zu haben. Denn in der zweiten Halbzeit zeigte unser ZHC nun ein anderes Gesicht. Aus einer aggressiven Abwehr heraus konnte man immer wieder einfache Tore über den Konter und die zweite Welle erzielen. Auch über die Schnelle Mitte war man ein ums andere Mal erfolgreich. Sicherlich merkte man den Rodewischern mit fortlaufender Spieldauer auch klar den Kräfteverschleiß des dünnen Kaders an. Doch zwangen unsere Jungs die Gäste auch immer wieder zu Fehlern.

So konnte sich unsere Zweite Tor um Tor absetzen und landete am Ende einen souveränen und auch in dieser Höhe verdienten 32:22 Sieg. Am kommenden Wochenende muss unsere Zweite beim Tabellenführer aus Fraureuth antreten. Vielleicht hat ja der Eine oder Andere Lust diese kurze Strecke auf sich zu nehmen und unsere Jungs zu unterstützen.

   
© 2017 ZHC Grubenlampe