HC Annaberg-Buchholz - ZHC II 19:20

                              Freie Presse 09.02.2016

 

 

Zweite erzwingt Sieg in Annaberg-Buchholz!

Ein so genanntes 4-Punkte-Spiel war die Auswärtspartie unserer Zweiten beim HC Annaberg-Buchholz. Da unter Umständen 3 Teams aus der Bezirksliga absteigen werden und Annaberg im Moment eben diesen drittletzten Platz belegt, war dieses Spiel eines der wichtigsten der bisherigen Saison.

Die Vorzeichen standen, wie schon der Vorwoche nicht besonders gut. Mit lediglich 11 Mann traten unsere Jungs die Reise nach Annaberg an. Das Spiel begann allerdings recht gut für unsere Zweite. Die Abwehr und Sven Zergiebel dahinter waren sehr gut auf den Gegner eingestellt und ließen bis zur 10. Spielminute kein einziges Feldtor zu.

Im Angriff lief es zwar nicht all zu flüssig wie sonst, doch konnten die sich bietenden Chancen verwandelt werden und so führte unser Team nach 11. Spielminuten mit 4:1. Das einzige Tor der Annaberger resultierte aus einem 7-Meter. Auf Grund der Personalsituation musste Dirk Sehrer nun ein wenig durchwechseln. Damit kam ein leichter Bruch ins Abwehr und ins Angriffsspiel unserer Jungs. Vorn wurden nun zu oft leichte technische Fehler und Ballverluste produziert, welche durch Gegenstöße von den Gastgebern gnadenlos bestraft wurden.

Sicherlich war das ungewohnte Haftspray und der oft rutschige Ball ein Grund. Aber die nun auftretenden Fehler waren einfach zu viel. In der Abwehr kassierte man nun zwar das eine oder andere Gegentor aus dem Positionsangriff, aber insgesamt stand man trotzdem sehr stabil, was der Halbzeitstand von 10:9 für unseren ZHC beweist.

Den Beginn in die 2. Halbzeit verschliefen unsere Jungs allerdings völlig. Annaberg kam nun vielen einfachen Treffern. Man war nicht mehr aggressiv genug und wirkte sowohl vorn wie auch hinten sehr lethargisch. Hinzu kam auch noch, dass man von Seiten der Unparteiischen bis dato keinen einzigen Pfiff für sich in knappen Entscheidungen bekommen hat, wie man es in einem Auswärtsspiel auch mal benötigt.

Doch soll das auf keinen Fall eine Ausrede sein für die desolate Leistung zwischen der 35. und 47. Spielminute. Dirk Sehrer war nun gezwungen eine Auszeit zu nehmen und unsere Jungs wieder auf Kurs zu bringen. Zunächst verpuffte dieser Effekt noch und Annaberg ging mit 17:14 in Führung. Doch waren zu diesem Zeitpunkt noch 11 Minuten zu spielen. Ein Umstellung in der Abwehr sollte nun die Wende einleiten. Annabergs bester Torschütze wurde nun in Manndeckung genommen. Aus dieser Maßnahme erzwang der ZHC immer wieder einfach Ballgewinne und konnte über den Konter und die 2. Welle zu einfachen Torerfolgen kommen.

Vier Tore in Folge waren das Resultat und das Spiel war beim 18:17 (56.) wieder gedreht. Nun ging es in die heiße Schlussphase. Annaberg erzielte den Ausgleich. Unser ZHC antwortete allerdings postwenden. Doch wieder gelang den Gastgebern der Ausgleich (19:19, 59.). Im nächsten Angriff konnte man wieder auf 20:19 erhöhen. Doch war noch über eine Minute zu Spielen. Genug Zeit also für Annaberg für den erneuten Ausgleich. Dieses Mal konnte Sven Zergiebel den Ball in Zusammenarbeit mit seiner Abwehr parieren. Unser Team hatte nun die Möglichkeit zur Vorentscheidung, doch konnte diese leider freistehend vom Kreis nicht genutzt werden.

Annaberg hatte also noch eine letzte Chance. Doch auch diese konnte zum Glück vereitelt werden und somit fuhren unsere Jungs von der Zweiten einen etwas glücklichen aber am Ende nicht unverdienten Auswärtssieg ein. Mit nun 5 Punkten Vorsprung auf Annaberg waren diese Punkte echte Big Points.

   
© 2017 ZHC Grubenlampe