Geschichte

Geschichtliche Hintergründe zum Zwickauer Handballsport

1948   gegründet unter dem Namen Sportgemeinschaft „Kabel“ Zwickau, Abteilung Handball war eine von fünf Sektionen

1957   Aufstieg in die damalige Bezirksklasse der DDR

1966   Aufstieg in die Bezirksliga der DDR

Ende der 60-er Jahre erfolgte die Übernahme des Männerhandballs in die Betriebssportgemeinschaft „Grubenlampe“ Zwickau

1975   Aufstieg in die DDR-Liga

1985   Aufstieg in die DDR-Oberliga war größter sportlicher Erfolg

1986   Abstieg aus der DDR-Oberliga

1990   Aufstieg in die DDR-Oberliga und Gründung des Zwickauer Handballclub   „Grubenlampe“ e.V.

1991   Zusammenlegung der Handballverbände zu 2. Bundesliga

1992   Abstieg in die Regionalliga

2000   nach etlichen Jahren Regionalliga Abstieg in die Oberliga

2001   weiterer Fall im Zwickauer Handball durch Abstieg in die Verbandsliga

2006   Abstieg in die Bezirksliga als Tiefpunkt nach der Wende

2007   Hoffnung auf bessere Zeiten und attraktiven Handballsport für Zwickau und die gesamte Region…

2008   Aufstieg in die Verbandsliga West

2009   viele ehemalige Spieler des ZHC kehren nach Jahren der Wanderschaft zu ihrem Heimatverein zurück um wieder etwas im Zwickauer

  Handballsport aufzubauen

2010   erste Früchte der Rückkehraktion werden geerntet und der Aufstieg in die Sachsenliga wird geschafft

2012   Trotz weiterem Konsolidierungskurs wird man sensationell 2. der Sachsenliga

2014   nach einem 3. Platz in der Vorsaison, hält der sportliche Höhenflug weiter an und der ZHC Grubenlampe steigt in die mitteldeutsche

  Oberliga auf

   
© 2017 ZHC Grubenlampe